Verankert in meiner Gegenwart

Ohne mir dessen bewusst zu sein
lasse ich meine Gedanken los.
Alles materielle lasse ich zurück und steige auf
mit nichts als Wärme die mich umringt.

Erinnerungen, gehen wie ein Film durch meinen Kopf,
Symbolik als Ausgangspunkt.
Ich reiche nach dem was immer weiter von mir treibt,
unendlich scheint mich das zu quälen.

Dann wird mir klar, dass
alles wieder begrenzt ist.
Ich werde es nie umklammern können.

Nicht weil es sich fortbewegt.
Es steht still, genau wie ich, eingesperrt,
in was immer meine Gegenwart bleiben wird.

Juno & Jupiter

von Maroesjka Verhagen

... Zurück <